Translate

Dienstag, 11. Dezember 2012

Review: Alverde Haarbutter

Hallo meine Liebsten!

Heute habe ich mal wieder eine kleine Review für euch, diesmal von der Alverde Repair Haarbutter - ein Produkt, das sich für mich als Überraschung herausstellte, aber später dazu mehr.

Die Haarbutter bekommt ihr in so ziemlich jedem DM für ungefähr 4 €. Es sind 200 ml drin und sie ist Vegan.

Das sind die INCIS: 
Aqua, Glycine Soja Oil*, Alcohol*, Cetyl Alcohol, Cetearyl Alcohol, Glycerin, Ricinus Communis Seed Oil*, Glyceryl Stearate Citrate, Butyrospermum Parkii Butter*, Caprylic/ Capric Triglyceride, Persea Gratissima Oil*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Theobroma Cacao Seed Butter*, Vitis Vinifera Fruit Extract*, Xanthan Gum, Hydrolyzed Corn Protein, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Leuconostoc/ Radish Root Ferment Filtrate, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum**, Limonene**, Linalool**, Geraniol**, Benzyl Salicylate**, Citronellol**, Citral** * ingredients from certified organic agriculture ** from natural essential oils


Sieht erstmal ziemlich gut aus, oder? Wir haben also eine Emulsion aus Wasser und Sojaöl (also eine Creme). Gleich danach kommen, wie bei Alverdeprodukten üblich, verschiedene alkoholische Verbindungen. Das macht diese Haarbutter für viele Benutzerinnen leider unbrauchbar - Alkohol hat nun mal bei manchen austrocknende Eigenschaften - ich gehöre zu den Glücklichen, bei denen das nicht der Fall ist.
Besonders angenehm fallen natürlich die verschiedenen Proteine (Maisprotein, Weizenprotein, Sojaprotein) ins Auge, ebenso die enthaltenen Öle (Jojoba, Avocado, Rizinus, Sheabutter) - es wird also nicht nur mit billigen Ölen "gepanscht".

Negativ fällt auf, dass in einzelnen Incis Palmöl versteckt sein kann (und es wahrscheinlich auch ist). Wen die ganze Sache um das Palmöl interessiert, kann gerne einmal HIER nachlesen.

Duft und Konsistenz
Der Duft ist ziemlich Alverde-typisch. Ein wenig zitronig-süß, ein Hauch von Blume und Babypflege. Sehr angenehm.
Die Konsistenz ist auch gleichzeitig die vorhin erwähnte Überraschung, die mich aber nicht hätte überraschen dürfen, hätte ich im Laden mal einen genaueren Blick auf die Incis geworfen. Ich gebe zu, ich hatte eine Art Haarkur erwartet oder eine reichhaltige Pflegemaske oder sowas. Das ist es aber nicht. Die Konsistenz ist die einer Creme, genauer gesagt: wenn ihr schon einmal eine Körperbutter von Alverde hattet - naja, dann bekommt ihr mit der Haarbutter nichts Neues.

Meine Meinung 
Ich musste mich ja ein bisschen über mich selber wundern, als ich diese Tatsache entdeckte (weil ich einfach mit etwas ganz anderem gerechnet hatte), vor allem aber habe ich mich über Alverde gewundert.
Scheinbar gibt es da Leute in der Firma, die wahrscheinlich die diversen Foren und Blogs (Grüße an dieser Stelle) durchforsten und irgendwann festgestellt haben, dass sich einige Leute die Alverde Körperbutter in die Haare schmieren - und damit auch noch Erfolg haben. Dann haben die sich gedacht, füllen wir unsere Körperbutter in ein anderes Döschen, schreiben "Haarbutter" drauf und haben so ratz-fatz ein neues Produkt erfunden. Die Inhaltsstoffe sind nämlich fast exakt dieselben.

Aber hey - das ist ja völlig legitim, am Ende ist nämlich ein gutes Produkt dabei herausgekommen, das ja auch in gewisser Weise an die speziellen Haarbedürfnisse angepasst ist - wie zum Beispiel die vielen tollen Proteine.

Ich gebe der Butter also gerne eine Chance.
Ich verwende sie besonders gerne vor dem Waschen bzw. zur Spitzenpflege. Zum Beispiel nehme ich Abends, nach dem gründlichen Durchkämmen der Haare ein wenig Haarbutter, verreibe sie zwischen den Fingerspitzen und fahre damit durch die Spitzen und durch das "Unterfell". dann flechte ich meinen üblichen Nachtzopf und fahre nochmals mit leicht (!) gebutterten Händen darüber, um die herausstehenden Härchen gegen Reibung zu schützen.
Auch für die Kopfhaut benutze ich die Butter gern - sie kühlt, pflegt und bekämpft Jucken oder Schüppchen.

Es stimmt: Der enthaltene Alkohol und das Glycerin machen das Haar zunächst irgendwie starr - doch dieser Effekt verflüchtigt sich bei mir nach kürzester Zeit und lässt einfach nur weiches, gut durchfeuchtetes Haar zurück. Eben ähnlich wie bei der Körperbutter (nochmal HIER nachzulesen).

Von wie "davon fallen mir vor Schreck die Haare aus" bis
10 wie "Heiliger Gral" bekommt die Alverde Haarbutter die Note: 

7 - Trotz der extremen Ähnlichkeit mit der Körperbutter (ein Schelm, wer dabei Böses denkt), oder gerade deshalb ein schönes, solides und natürliches Produkt. 






Kommentare:

  1. Hört sich doch ganz gut an.
    Ich hab seit ein paar Tagen das Problem, dass ich wegen eines Medikaments jetzt keinen Talg mehr produziere und meine Haare auch nach 8 Tagen ohne waschen nicht die Spur fettig werden. Klingt nicht sonderlich gesund. Könntest du mir eine Creme oder Pflege empfehlen, wie ich sie pflegen sollte? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey Natti,
    hmm, das klingt wirklich nichts so gesund. Darf ich fragen, was du nimmst (fühl dich nicht verpflichtet, die Frage zu beantworten, es interessiert mich nur)?
    Also was dem natürlichen Hautfett natürlich am nächsten kommt wäre Lanolin (bekommst du hier: http://tinyurl.com/cp893x4 ), toll sind auch immer Öle, die schon weich und flüssig sind, z.B. Kokosöl. Das Kannst du als Bodylotion oder auch für die Haar- und Kopfhautpflege benutzen.

    Liebe Grüße
    Prusse

    AntwortenLöschen
  3. So, jetzt werde ich mir die Haarbutter auch kaufen!!!^^
    Habe schon viel Gutes gelesen, aber meist von Leuten, die sonst mehr über dekorative Kosmetik schreiben / berichten. Aber da auch du gute Erfahrung damit gemacht hast, sollte man sie wirklich selbst ausprobieren! :)
    Und es ist wieder die Buchstaben-Zahlen-Eingabe notwendig… hat das einen bestimmten Grund? Oo

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schnelle Antwort. Ich nehme "Aknenormin" das enthält Isotretinoin, wegen meiner Akne. Ich denke ich versuche es mal mit Ölen, vielleicht reicht ja schon Haushaltsöl. Das Lanolin könnte man einfach so anwenden oder auch beim Shampoo einmischen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hey Natti!
    Also Olivenöl etc. ist günstig und es gibt kaum etwas Besseres! Das Lanolin ist ziemlich fest, deshalb würde ich es an deiner Stelle schmelzen und ein paar Tropfen Öl (z.B. Olivenöl) dazugeben.
    Auf jeden Fall solltest du deine Pflege aber möglichst natürlich gestalten, da deine Haut sicher empfänglicher ist für jede Art von Produkten.
    Liebe Grüße
    Prusse

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte an dieser Stelle mal auf http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Pakt_mit_dem_Panda hinweisen, da du die Website von WWF im Bezug auf Palmöl verlinkt hast. Nach dieser Dokumentation erscheint WWF kaum mehr als vertrauensvolle Quelle, was Artenschutz oder ähnliches im Bezug auf Indonesien betrifft, und da diverse Unterlassungsklagen seitens WWF mehr oder weniger im Sande verliefen scheint da auch was dran zu sein. Ich befürworte hierbei nicht eine andere Produktionsweise als eine nachweislich biologische, ich persönlich stehe sehr hinter biologischem Anbau und Aufzucht von jeglichen Nutzplanzen und -tieren.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jules,

    ja, leider habe ich ohne diese Buchstaben-Zahlen Abfrage täglich 20 Spam-Kommentare löschen müssen. Sorry, ich weiß, dass es nervt aber ich hoffe ihr schreibt mir trotzdem weiter Kommis ;)

    AntwortenLöschen
  8. hey
    ich habe mal eine frage an dich.... ich habe vor ca 2 monaten mit dem "haarzeug" begonnen, benutze jetzt ein naturkosmetikshampoo von santé, keine silikone (hatte ich schon vorher nicht in meinem Shampoo aber in sogenannten pflegeprodukten schon..), habe eine wildschweinborstenbürste und benutze hauptsächlich einen grobzinkigen Kamm... Auch benutze ich gerne kokosöl sowie eine "Mischung" aus Kokosöl und Bienenwachs (von deiner DIY Pomade inspiriert) für meine haare..
    Allerdings habe ich das Problem dass ich das praktisch nicht mehr rausbekomme, jedenfalls wenn ich viel benutze, also als Kur.. Kannst du da mal Tipps posten?
    Weisst du ausserdem einen Ort wo man Haarstäbe und Ficcares etc. direkt im Laden kaufen kann? Also in der Schweiz...
    Du benutztst ja allerlei Öl für die Haare... Ich habe ganz anfangs alls ich noch kein kokos organisieren konnte Massageöl benutzt... Meinst du das ist einen gute alternative, z. b. für Ferien, da ich noch so ne "minipackung" davon habe..(war ein Geschenk... so im set..)
    ausserdem bin ich gerade noch auf eine flasche babyöl gestossen (johnson`s). Meinst du das kann man auch gut für die haare gebrauchen?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Prusse,

    was hälst du von der idee deine haare mit MEHL zu waschen?

    ich habe von einigen gehört, dass sie mehl zur gesichtsreinigung verwenden, da es den schmutz aufsaugt - ähnlich wie lavaerde. nur dass das mehl überhaupt nicht austrocknet, sondern die haut streichelzart macht. ich bin selbst begeistert, da es bei mir sogar das stärkste make-up runterholt ohne irgendetwas zu reizen! das beste reinigungsprodukt überhaupt. ich handle es so dass ich mir ein bisschen mehl in die hand stäube , es mit wasser zu einer cremigen paste vermische und es dann auf meine haut einmassier und sofort wieder abspüle.

    beste grüsse

    AntwortenLöschen
  10. Hey Anonym,

    also um Pomade wieder rauszubekommen ist es gut, das Ganze erstmal mit etwas Olivenöl einzureiben - so wird die Pomade verflüssigt und geht leichter runter.
    Babyöl, gerade von Johnsons ist meiner Meinung nach weniger gut geeignet, da es meistens Mineralöl enthält. Wirf einfach mal einen Blick auf die Inhaltsstoffe.

    Hey Amy,

    das ist aber interessant. Ich habe schon von einigen Leuten gehört, die Mehl als Trockenshampoo benutzen (eben weil es auch Fett bindet) und nach einiger Zeit einfach wieder ausbürsten. Ist natürlicher und weniger porenverstopfend als Talkpulver.
    Den Tipp mit der Gesichtsreinigung muss ich mir mal merken ;)

    AntwortenLöschen
  11. Ähm... also da wäre dann das problem dass öl bei mir noch schlechter rausgeht..

    AntwortenLöschen
  12. Versuch mal, das Shampoo direkt auf das trockene Haare zu geben.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Prusse,
    Ich habe mir letztens ein Bübchen Babyshampoo gekauft, wusstest du schon, dass das Shampoo mit Weizenprotein und Aloe Vera die Inhaltsstoffe Disodium Laureth Sulfosuccinate und Sodium C14-16 Olefin Sulfonate nicht enthält? Es wurde auch mit sehr gut bewertet :) Liebe Grüße

    p.s. dein blog ist echt toll!

    AntwortenLöschen
  14. hey...
    hast du schon mal was von champi gehört oder das schon gemacht???
    wenn ja findest du das besser als eine normale ölkur oder nicht??
    Lg

    AntwortenLöschen
  15. Hallo anonym!
    Wenn ich es richtig verstanden habe, ist Champi ja nichts anderes als das Anwenden von extrem viel Haaröl in Kombination mit einer Kopfhautmassage.
    Was die Massage angeht: Immer gut!
    Was die Menge angeht: Das Haar kann nur eine bestimmte Menge Öl aufnehmen und 200 ml auf den Kopf zu kippen erscheint mir doch etwas übertrieben. Im Ayurveda kann man diese Methode sicherlich als luxuriöse Entspannungsbehandlung verwenden, aber für die wöchentliche Haarpflege erscheint mir das doch etwas umständlich ;)

    AntwortenLöschen
  16. Es klingt zwar komisch, aber manchmal hilft es dem Haar auch ungemein es mal etwas länger ruhen zu lassen bzw. nicht zu waschen. Mein Friseur meinte, dass das der einzige Grund sein könnte, warum meine Haare durch das ganze Blondieren nicht kaputt sind.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Kann nur bestätigen, was du so über die Alverde Haarbutter sagst, die Haare werden richtig kuschelig davon:) Nur habe ich festgestellt, dass sie an meinem roten Hennaschopf Farbe zieht,wie das bei chemischen Farben aussieht, weiss ich nicht. Also nicht wundern wenn die wanne aussieht wie ein Schlachthof:)

    Schönen Abend allen!

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Prusse,
    Du hast doch auch das Haarshampoo aus der Serie von Alverde ausprobiert. Ich benutze das Shampoo und die Spülung für die Haarwäsche aber danach fühlen sich meine Haare so trocken und rau an. Ich hab mal gehört dass das an dem Glycerin liegen kann. Hast du da Ahnung? Ich benutze gleichzeitig auch Plantur21(Ohne Silikone!) und die Repair Haarmaske von Longona(Weiss nicht ob da Silikone drin sind) - Wenn ich die beiden in Kombination anwende ist das Ergebnis besser.. Aber woran liegt das?
    Oder sind in Longona-Produkten obwohl das Naturkosmetik ist Silikone drin?
    Würde mich freuen wenn du mir dabei helfen kannst!
    Danke <3
    Lg Laura

    AntwortenLöschen
  19. Hey Laura!
    Ja, ich komme mit den Alverde Shampoos auch nicht so gut klar... Meiner Meinung nach liegt es aber an den Zuckertensiden...

    Da hilft nur probieren.
    LG
    Prusse

    AntwortenLöschen