Translate

Freitag, 18. Februar 2011

Rizinusöl Projekt - der Beginn

Hallo ihr Lieben!
Ich habe mal wieder auf youtube gestöbert und bin auf einige Videos zum Thema "Rizinusöl in der Haarpflege" gestoßen.



Ich wurde natürlich sofort total angefixt und musste gleich ein Fläschchen Rizinusöl kaufen (habe zwar noch eins von Behawe, aber nicht bei mir). 100 ml Rizinusöl und 50 ml Arganöl (Review kommt noch) habe ich bei Dragonspice gekauft.
Gestern vorm Saunieren habe ich das Zeug dann zum ersten Mal aufgetragen. Wegen der dickflüssigen Konsistenz habe ich es zu gleichen Teilen mit Rapsöl vermischt, erwärmt und auf die gescheitelten, feuchten Haare gegeben.
Ich konzentriere mich besonders auf die Partie der Kopfhaut, aus der mein Pony rauswächst, ich habe ja erwähnt, dass ich den möglichst schnell lang bekommen will. Da wurde das Ölgemisch also grooßzügig aufgetragen und auch sonst überall gründlich in die Kopfhaut einmassiert. Handtuch drum und über Nacht draufgelassen. Jetzt gerade ist das Zeug immer noch auf meinem Kopf, aber ich werde es gleich mal ausspülen gehen.
Okay, ich werde also versuchen, dieses Projekt so für 3 Monate durchzuziehen, wobei mindestens 2 mal pro Woche mit Öl gekurt werden sollte. Das Wachstum werde ich an meinem gerade frisch schwarz gefärbten Ansatz (Bilder kommen, sobald ich meine Kamera wieder hab) messen. Ich hoffe, ich halte das durch. 

Darüber hinaus werde ich in nächster Zeit ein paar Rezepte ausprobieren, das Rizinusöl in eine feste Form zu bringen, um es wie eine Creme auf die Kopfhaut auftragen zu können. Ich spiele mit dem Gedanken an Kakaobutter oder Vaseline... mal sehen!


Kommentare:

  1. ich bin gerade auch auf Rizinusöl gestoßen. Es soll auch helfen das die Wimpern länger und dichter werden.
    Heute hab ich auch die erste Öl Kur ( Mandel-Öl, Rizinus-Öl, Walnuss-Öl, Oliven-Öl, Traubenkern-Öl, Ei und Honig) seit Jahren im Haar.
    Viel Erfolg bei deinem Experiment! Ich hoffe ebenfalls das es hilft!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das auch mal gemacht, mischte mein Öl aber auch mit Mandel- und Olivenöl. Konnte nicht sagen, dass sie schneller wachsen. Aber die Pflegewirkung ist top.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe vor kurzem deinen Block entdeckt und bin begeistert. Sind deine Haare schneller gewachsen?

    AntwortenLöschen
  4. hei ((:
    bin gerade eben auf deinen Blog gestoßen - finde ihn super (:
    Und ich wollte dich fragen was du mir für geschädigte spitzen und trockene haare empfehlen kannst? ((: gibt es dafür eine spezielle mixtur?
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Hey Lenaa,

    Also, wenn du deine Haare wachsen lassen willst, kommst du wohl kaum darum herum, die geschädigten und gesplissten Spitzen abzuschneiden.
    Dann hilft nur Ölen, am Besten mit Rizinus- oder Olivenöl (oder einer Kombi aus beiden). Das macht die Haare erstmal saftig und beugt neuen Schäden vor.
    Dann gilt: Seltener waschen, schonende Frisuren, weiterölen :)
    Liebe Grüße
    Prusse

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Prusse :-)
    Ich war von deinem Post so begeistert, dass ich mir sofort Rizinusöl in der nächsten Apotheke gekauft und am Abend drauf gemacht (und ca. 2 Stunden einwirken lassen und dann wieder ausgepült) habe. Das Ergebnis war nur leider nicht so zufriedenstellend, dass ich mir denke ich habe etwas falsch gemacht. Ich habe es ein paar mal mit dem Hibiskus/Aloe-Feuchtigkeitsshampoo von Alverde ausgespült aber dann waren meine Haare totale zerknotet obwohl ich sie vorher vorsichtig mit einem Kam durchgekemmt hatte. Sodass ich dann noch eine Kur drauf gemacht habe.. Als meine haare dann später Trocken waren waren sie total strohig und trocken.
    Weisst du woher das kommt? Und was ich vielleicht machen kann? Wie wäscht du denn das Öl aus?
    Wäre echt toll wenn du mir da weiter helfen könntest!
    Vielen Dank!
    Alles Liebe,
    Marie <3

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marie,

    hmm, sowas kann ganz unterschiedliche Gründe haben!
    Vielleicht gehörst du zu den wenigen Menschen, die es nicht vertragen, Öl in das trockene Haar zu geben - dann solltest du die Haare vorher einfach mit etwas Wasser anfeuchten un dann erst das Öl einmassieren.
    Deine Haarstruktur kenne ich nicht, aber vielleicht hängt es auch damit zusammen? Sehr feines Haar reagiert durch die Beanspruchung durch ein so schweres Öl manchmal zickig.
    Ich würde dir dann empfehlen, das Rizinusöl zu gleichen Teilen mit Kokosöl zu mischen, um den Haaren auch ihre Extrapflege zu gönnen. Lass die Ölmischung dann auch ruhig über Nacht im Haar.

    Ich selber wasche das Öl mit einem milden Shampoo aus und kure auch danach nochmal.
    Liebe Grüße
    Prusse

    AntwortenLöschen
  8. Hey Prusse,
    Erst einmal: DEINE SEITE IST DER WAHNSINN!!! UND SO HILFREICH!!!
    Mir geht es ähnlich wie Marie. Ich habe dickes Haar mit leichten wellen bis leichten locken. Leider habe ich in den Spitzen eine Coloration, die ich seit 3 Jahren rauswachsen lasse, deswegen lassen sich die Spitzen ca. 10-15cm auch nicht so leicht durchkämmen und neigen sehr zu Spliss!(Kann man sich wie "Ombré Hair" vorstellen)
    Wie wäscht du es denn genau raus? Habe jetzt angefangen mit öl zu Kuren aber habe große Probleme es ordentlich raus zu waschen. Du schreibt ja sehr oft: Erst Shampoo, dann Wasser(Hilfreicher als andersherum auf jedenfall!!). Muss das Wasser warm sein oder kalt? Wie geht das am besten?
    Kann ich Rizinusöl und Olivenöl eigentlich zusammen mischen? Denn Kokosöl ist leider alle.
    Würde mich freuen wenn du mir dazu ein paar Tipps geben könntest
    Liebe Grüße
    Anna K.

    AntwortenLöschen
  9. Hey!
    Ich bin bin zufällig auf deine Seite gestoßen, weil ich nach Infos über Rizinusöl suchte. Ich wende schon seit längerem Ölkuren an, so habe ich meine Haare zum ersten mal lang bekommen.
    Habe bisher immer Olivenöl mit Weizenkeimöl gemischt. Eigentlich schreibe ich nur, weil ich gelesen habe, dass einige hier Probleme beim auswaschen haben. Hier mein Tipp: Öl lässt sich mit Spülung ganz leicht ausspülen. Dafür die Spülung reichlich auf das eingeölte Haar verteilen (nicht vorher nass machen), 20 bis 30 Minuten einwirken lassen (die milderen Reinigungssubstanzen brauchen länger als die aggressiven in Shampoos), ausspülen, fertig. Das Öl wird restlos entfernt, ohne das die Pflegewirkung des Öls durch häufiges shampoonieren gleich wieder zunichte gemacht wird! Keine Sorge, Spülung macht die Haare sauber (wenn man sie einwirken lässt), meine Haare haben seit 1 Jahr kein Shampoo mehr gesehen (ich wasche nach der curly girl/conditioner only Methode.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen